Die richtige Baidu SEO Strategie ist wichtig

Baidu SEO: Das sind die essentiellsten Ranking-Faktoren
Searchmetrics, Lieferanten einer Search- und Content-Marketing-Plattform, hat ebendarum eine Untersuchung
zu den substanziellsten Ranking-Faktoren für Baidu SEO publiziert.

Matt Colebourne, Geschäftsführer von Searchmetrics, sagt hierzu: „Je nachdem, welche Untersuchung Sie lesen, hat China die USA entweder längst als weltgrößten E-Commerce-Markt überholt oder wird dies in den anschließenden ein bis zwei Annos tun.“

Zu den essenziellsten Resultaten der Untersuchung zählen zuallererst einmal, dass Verlinkungen auf soziale Netzwerke wie Facebook und Twitter oder auf YouTube und Google das Ranking nicht verschlechtern. Im Gegenteil: Laut Erhebung funktionieren sich solcherart Links überdies mühelos positiv auf das Ranking aus.

Für Seitenbetreiber ist das natürlich äußerst elementar. Immerhin sind Social-Media-Kanäle zusätzliche Plattformen, auf denen sie Produktinformationen verbreiten und mit Mandanten in Kontakt treten können. Damit die eigene Seite okay rankt, sollen Seitenbetreiber laut Searchmetrics darauf achten, dass die verlinkenden Seiten ebenso in Ordnung ranken. Und wer auf chinesische Social-Media-Plattformen wie Wechat und QQ verlinkt, erhält ebenfalls einen größeren Platzierungsbonus.

Baidu SEO: Kurze und simple Keywords verwenden
Zudem spielen Schlüsselwörter eine essentielle Rolle beim Baidu SEO. Laut Erhebung sollen wir kurze und simple Keywords verwenden, die nicht mehr als 45,sechs Zeichen haben. Das gilt trotzdem nicht für die Metabeschreibung: Diese soll schließlich pauschal keinen Einfluss auf das Baidu SEO haben.

Kurze Internet-Adressen belohnt die Baidu Suchmaschine hierzu ebenso mit einem guten Ranking. Die Seiteninhalte für sich sollten nichtsdestominder ruhig lang sein. Searchmetrics hat erkannt, dass eine durchschnittliche Länge von kreisförmig 3.200 Zeichen zum positivsten Ranking führt. Die Zeichenzahl entspricht kreisförmig 680 englischen Wörtern. Die Domain macht keinen Unterschied Außerdem räumt die Untersuchung ein weit verbreitetes Gerücht aus dem Weg. Baidu SEO für China favorisiert chinesische Top-Level-Domains bekanntlich nicht. Mehr als 75 % der Websites, die in der
Suchmaschine auf den Top-Positionen ranken, sind .com-Domains.

Chinesische Top-Level-Domains wie .cn, .com.cn oder net.cn markieren lediglich 9,36 % aller Top-10-Platzierungen.

Exact Match Keywords sind nicht wichtig
Auch auf diese Weise genannte Exact Match Keywords – Keywords also, die ebenfalls auf der Website vorkommen, spielen für Baidu keine außerordentliche Rolle. Das nennt sich: Seitenbetreiber dürfen einige wesentliche Google-Rankingfaktoren für die chinesische Suchmaschine vernachlässigen.

Baidu SEO

Marcus Pentzek, Chief SEO Consultant im Zuge Searchmetrics, erklärt: „Chinesische Keywords bestehen oftmals aus einer Serie ausgewählter Zeichen. In dem Zusammenhang kann ein und dasselbe Zeichen nicht wenige Bedeutungen haben, je nach Position des Zeichens.“

Baidu erfasse dies und könne eine Seite als relevant einstufen, selber wenn man in der Suchanfrage weitere relevante Schriftzeichen oder Schriftzeichen-Kombinationen verwende.

Wer sollte sich wie auf Baidu fokussieren?

Wer sich in China digital vermarkten möchte, sollte definitiv auf Baidu setzen und auf ein gutes Ranking achten. Denn wenn man auf diese Weise möchte, kann man Baidu mit Google kollationieren. Die Suchmaschine wird im Reich der Mitte von den mehrheitlichen Personen genutzt. Folglich erreicht man mit Hilfe ein gutes Baidu-Ranking ebenso die häufigsten Benutzer und potenziellen Bezieher.